Südflucht Graubünden

Septimerpass

Tabs

Infos

Erlebe Graubünden intensiv! Per Bike von Chur durchs ländliche Mittelbünden ins alpine Engadin und bis zu den schon fast mediterranen Südtälern Bergell und Puschlav. Genussbiker knacken einige Höhenmeter per Postauto und der Rhätischen Bahn, die Durchtrainierten meistern diese per Bike. Die Südflucht Graubünden gibt es als Package mit 2 oder 3 Übernachtungen in zertifizierten graubündenBIKE-Hotels.

Das Hotel-Package enthält:

  • 2 oder 3 Nächte mit Frühstück in ausgewählten graubündenBIKE-Hotels
  • 3 x Gepäcktransport
  • 3 x graubündenPASS Bike
  • Ausführliche Tourenbeschreibung, Kartenmaterial und GPS-Daten

Die «Südflucht Graubünden» im Überblick

1. Tag: Chur – Tschiertschen – Arosa – Tiefencastel – Savognin
50 Km / 2500 Hm bergauf / 2200 Hm bergab

Das Bike hängen wir in Chur gleich mal an den Heckträger des Postautos oder verladen es in die Rhätische Bahn. Denn je nach Kondition fährt man nämlich mit dem Bike ab Tschiertschen nach Arosa – oder eben direkt mit dem Zug bis dorthin. Von Arosa biken wir zur Carmennahütte, hinauf zum Hörnli und weiter aufs Urdenfürggli. Ist dieses geschafft, gehts nur noch runter –  im 1‘000 Höhenmeter-Singletrail-Rausch bis nach Lenzerheide, Alvaschein und Tiefencastel. Dort hängen wir unser Bike wieder an den Heckträger des Postautos und lassen uns nach Savognin chauffieren.

Übernachtung in Savognin

2. Tag: Savognin – Bivio – Bergell - Pontresina
55 Km / 1715 Hm bergauf / 2055 Hm bergab

Nach dem Sportlerfrühstück folgen Sie dem Fluss Gelgia flussaufwärts. Bei Rona „klettern“ Sie das steile Waldgebiet hoch und gelangen so nach Marmorera und Bivio. Von da weg auf den Septimerpass gehts nur per Muskelkraft. Als Lohn wartet ein toller und fordernder Singletrail auf dem historischen Passübergang nach Casaccia – durchs Bergell ins malerische Bergdorf Promontogno. Das Postauto bringt Sie über den Malojapass nach St. Moritz. Durch den Stazerwald bis zur Etappenankunft in Pontresina treten Sie nochmals in die Pedalen.

Übernachtung in Pontresina

3. Tag: Pontresina – Berninapass – Poschiavo (-Chur)
40 Km / 680 Hm bergauf / 1350 Hm bergab

Der atemberaubende Aufstieg zum Berninapass eröffnet den dritten Tag. Die Klassiker-Singletrail-Abfahrt nach Poschiavo kreuzt mehrmals die Eisenbahnlinie, welche zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Das mediterrane Poschiavo erwartet uns mit seinem südbündnerischen Charme! Nach einem typisch bündnerischen Mittagessen gehts mit der Rhätischen Bahn auf der Bernina- und Albulalinie retour nach Chur, wo unser Gepäck am Bahnschalter bereits auf uns wartet.

Kontakt

Swiss Sports Publishing GmbH
Clavadelerstrasse 3, CH-7270 Davos
Tel. +41 81 413 43 43
info@herbert.bike

  Newsletter



Schreibe uns