Am Wochenende: Schweizermeisterschaften in Chur

Am kommenden Wochenende finden in Chur die Downhill- und Crosscountry- Schweizermeisterschaften statt. Erstmals in dieser Saison werden sämtliche Titelhalter beider Disziplinen am Start erwartet.

Im Downhill, das am Samstag ausgetragen wird und zugleich als Auftakt der nationalen Rennserie «iXS Swiss Downhill Cup» zählt, ist Schweizer- und Europameister Nick Beer der überragende Favorit. Die weiteren Titelaspiranten Sam Zbinden, Dominik Gspan, Marcel Beer und Lars Peyer müssen auf einen Ausfall oder Materialdefekt beim Berner hoffen. Bei den Frauen ist Titelhalterin Emilie Siegenthaler die Hauptfavoritin. Erst letztes Jahr ist die Bielerin von der Cross Country- zur Downhill-Fahrerin konvertiert.

Der brandneue Parcours am Churer Hausberg Brambrüesch verläuft in einigen Abschnitten in der Falllinie der Seilbahn Chur-Dreibündenstein und hat es fahrtechnisch in sich. Mit 3.5 Kilometern und 775 Höhenmetern ist er ausserordentlich lang und steil, was dem Material und der Kondition der Abfahrer zusetzt.

Zum Cross Country-Rennen am Sonntag tritt erstmals in diesem Jahr die komplette Schweizer Elite an. Seit dem Dreifachsieg an den Weltmeisterschaft im Vorjahr kämpft das Olympia-Quartett wieder Ellenbogen an Ellenbogen vor heimischem Publikum: Weltmeister Christoph Sauser, Vizeweltmeister, Europa- und Schweizermeister Florian Vogel, der WM-Dritte Ralph Näf und Olympia-Bronzemedaillengewinner und U23-Weltmeister Nino Schurter. In Form sind sie alle, wie die jüngsten Resultate gezeigt haben. Einen eindeutigen Favoriten gibt es deshalb nicht.

Bei den Frauen werden sich Titelhalterin Katrin Leumann und die beiden Olympiateilnehmerinnen Petra Henzi und Nathalie Schneitter, sowie das frühere Downhill-Ass Marielle Saner-Guichard einen harten Vierkampf um die Goldmedaille liefern.

Auch die Cross Country-Wettkämpfe finden am Brambrüesch statt. Als Attraktion führt der körperlich wie fahrtechnisch anforderungsreiche, 4.2 km lange Rundkurs durch die Churer Stadthalle. OK-Präsident und Streckendesigner ist Bikeprofi Silvio Bundi, der beide Titelkämpfe selber bestreiten wird. Der Churer rechnet mit einer Topten-Platzierung im Cross Country und will im Downhill zu den 20 schnellsten gehören.

Quelle: Pressemitteilung

Schweizermeisterschaften, Programm

Freitag, 3. Juli:
09 – 12 Uhr, freies DH-Training aller Klassen
12 – 13.30 Uhr, DH-Pflichttraining aller Klassen
13.30 – 15 Uhr, Pflichttraining nur Lizenzierte
15.30 – 19 Uhr, DH-Lauf mit Zeitmessung
Kein CC Training möglich
 
Samstag, 4.Juli,
Downhill-Meisterschaften
07.30 – 10.30 Uhr, freies DH-Training
10.35 – 12.45 Uhr, freies CC-Training
13 – 14 Uhr, DH-Training Lizenzierte
14.30 – 18 Uhr Downhill-SM
DH-Strecke: 3,5 km/775 HM

Sonntag, 5. Juli:
Cross Country-Meisterschaften
9 Uhr, Junioren, 1 Startrunde + 7 Runden
9.05, Masters, 1 Startrunde + 7 Runden
9.08, Hard, 1 Startrunde + 4 Runden
11.30, Frauen, 1 Startrunde + 7 Runden
11.30, U23 Frauen, 1 Startrunde + 6 Runden
11.35, Juniorinnen, 1 Startrunde + 5 Runden
14 Uhr, Herren, 1 Startrunde + 9 Runden
14.05 Uhr, U23, 1 Startrunde + 8 Runden
1 Runde: 4,2 km/150 HM

Helmcam-Aufnahme der Downhill-Strecke:
 

 

Swiss Sports Publishing GmbH

Spundisstrasse 21, CH-7000 Chur


Kontaktformular
 

  Newsletter


Graubünden - alles fahrbar