Balz Weber: Sieg an der Cross Country Challenge

Die Cross Country Challenge in Flims lockte ein hochkarätiges Teilnehmerfeld an. Dies dank Nino Schurter, der viele seiner Mountainbikekollegen an den Start holte. Schweizermeister Balz Weber gewann die Gesamtwertung hauchdünn vor Nino Schurter. Am Sonntag ging es nicht mehr um Sekunden, da standen diverse Biketouren auf dem Programm.

Dass bei der erstmals ausgetragenen Cross Country Challenge in Flims so viele klingende Namen am Start standen, ist ihm zu verdanken: Nino Schurter. Der Juniorenweltmeister aus Tersnaus motivierte gleich ein Dutzend seiner Bikekollegen, in Flims an der Cross Country Challenge anzutreten. Weltcupfahrer Silvio Bundi, der ehemalige U23 Weltmeister und amtierende Doppelschweizermeister Balz Weber und viele weitere Elitebiker folgten seinem Ruf und bereuten es nicht. Der neue Moutainbikeanlass in Flims vereint Sport und Spass aufs Beste. Als erste Disziplin stand am Samstagmittag ein rund 15 minütiges Super D Rennen auf dem Programm, ein Rennen, bei dem der Start höher liegt als das Ziel. Gute Fahrtechnik war auf dem kniffligen Downhill von Foppa nach Flims besonders gefragt. Am Abend stand die zweite Disziplin an, ein Short Cross rund um das Sportzentrum in Flims. Gestartet wurde in Vierergruppen, die zwei Schnellsten qualifizierten sich für die nächste Runde. Bis zum Zielstrich wurde jeweils gesprintet und gekämpft. Trotzdem war die Stimmung gelöst und fröhlich. Die Resultate aus beiden Renen ergaben die Gesamtwertung, welche Balz Weber hauchdünn vor Nino Schurter gewann. Freeridespezialist Rene Wildhaber klassierte sich auf dem dritten Rang.

 

Swiss Sports Publishing GmbH

Spundisstrasse 21, CH-7000 Chur


Kontaktformular
 

  Newsletter


Graubünden - alles fahrbar