Das Land der Pumptracks macht mobil

Pumptrack Domat/Ems

Die Vorzüge von Bikes sind in Graubünden in weiten Teilen der Gesellschaft anerkannt. Deshalb erstaunt es kaum, dass Herberts Heimat, über die wohl höchste Pumptrack-Dichte verfügt und die Wellenbahnen vom kantonalen Gesundheitsamt aktiv gefördert werden. Über den Kanton Graubünden verteilt finden sich über zwanzig fixe Pumptracks, hinzu kommen weitere mobile Wellenbahnen, die zwischen März und November 2022 an elf Standorten für jeweils mehrere Wochen aufgebaut werden.

Graubünden gehörte zu den Pionieren beim Bau von Pumptracks und verfügt deshalb über eine verhältnismässig lange Tradition. Zudem ist mit der in Flims ansässigen Firma Velosolution von Claudio Caluori, der wohl bekannteste Pumptrack-Förderer aus Graubünden. Einer der ersten Pumptracks wurde 2009 in Jenaz im Prättigau gebaut. Die Wellenbahn neben der Schule Jenaz besteht bis heute praktisch unverändert.
 
Auf den Erstling folgten über die Jahre zahlreiche weitere, mit dem Projekt «Pump for Peace» baute Velosolution weltweit unzählige Pumptracks. In Graubünden stehen derzeit über zwanzig asphaltierte Pumptracks. Im Rahmen der Aktion «Bisch fit» stellt der Kanton Schulen und Gemeinden zudem mobile Pumptracks zur Verfügung. Diese stehen zwischen März und November jeweils für einige Wochen an einem Standort und werden anschliessend zum nächsten Ort verschoben.
 
Auf der Website von «Bisch fit» sind sämtliche Bündner Pumptracks aufgeführt. Dazu gibts Informationen zu den Standorten und Daten der mobilen Pumptracks.
 
bischfit.ch/pumptrack

 

Swiss Sports Publishing GmbH

Spundisstrasse 21, CH-7000 Chur


Kontaktformular
 

  Newsletter


Graubünden - alles fahrbar