Davos baut den ersten doppelspurigen Singletrail

Damit Mountainbiker und Wanderer auf der Strecke des Alps Epic Trail zwischen dem Jakobshorn, Sertig und Rinerhorn mehr Platz haben, wird seit Anfang Sommer auf einer Strecke von rund acht Kilometern ein zusätzlicher Weg erstellt. Die Charakteristik der Wege soll beibehalten werden, der Wanderweg wird dabei jeweils oberhalb des für Biker bestimmten Trails verlaufen. Die Arbeiten dauern noch bis Herbst 2023, die Wege sind jedoch passierbar.

Der Alps Epic Trail in Davos ist legendär und dank der Auszeichnung als «Epic Trail» durch die International Mountain Bicycling Association weltweit bekannt. Insbesondere auf dem ersten Teilstück vom Jakobshorn über Sertig zum Rinerhorn fand man vermehrt eine vom Strassenverkehr bekannte «Verkehrsüberlastung» vor. Nach langwierigen Verhandlungen mit Grundeigentümern und Umweltverbänden konnten im Juni 2022 die Arbeiten zur Entlastung dieses Abschnitts aufgenommen werden.
 
Erfreut und erleichtert zugleich zeigt sich Reto Branschi, Direktor und CEO der Destination Davos Klosters. «Es war ein langer steiniger Weg, der viel Geduld und Gespräche forderte. Umso grösser ist jetzt die Freude, dass wir schon bald für Wanderer und Biker einen echten Mehrwert bieten können.» Auch von Seiten der Gemeinde Davos ist man froh über den nun erfolgten Baustart. «Ich bin sehr erfreut darüber, dass die Umsetzung des Projekts nach vielen Gesprächen mit Grundeigentümern, Umweltschutzorganisationen und aufwändigen Bewilligungsverfahren nun begonnen haben», sagt Patrick Gurini, Leiter der technischen Betriebe Davos.
 
Die neuen Wegabschnitte, welche in zwei Etappen realisiert werden, sind zusammen insgesamt gut acht Kilometer lang. Der längste neu gebaute Wegabschnitt entsteht auf dem fünf Kilometer langen Abschnitt zwischen Rinerhorn und Sertig. Auf der Seite des Jakobshorns ist ein knapp drei Kilometer langer Abschnitt im Bau. Der Wanderweg wird so angelegt, dass er stets wenige Meter oberhalb des Mountainbike-Trails verläuft. Während Biker bisher auf demselben Weg an Wanderern vorbeikommen mussten, teilen sich Wanderer und Biker künftig nur noch auf einzelnen, kurzen Abschnitten, die Wege.
 
Im Rahmen des Entflechtungsprojekts arbeitet die Trail Crew Davos bis Mitte Oktober 2022 auf den Wanderwegen Äbirügg-Sertig und Wiitiberg-Sertig. Die Nutzung der Routen ist unter Anweisung des Baupersonals weiterhin möglich. Läuft alles nach Plan, ist die Bauphase für das gesamte Projekt im Herbst 2023 abgeschlossen.

Quelle: Pressemitteilung Davos

Die entflechteten Routen auf der Singletrail Map: map.ride.ch
Weitere Informationen im Spotguide Davos: www.herbert.bike/spotguide/davos

 

 

Swiss Sports Publishing GmbH

Spundisstrasse 21, CH-7000 Chur


Kontaktformular
 

  Newsletter


Graubünden - alles fahrbar