Die Tour über die Ducanfurgga bietet hochalpine und epische Singletrails

Ducanfurgga

Die Tour über die Ducanfurgga taugt als Highlight eines jeden Bike-Sommers, ist jedoch wegen der Höhe erst ab Juli fahrbar. Als Inspirationsquelle macht Herbert die Tour bereits Anfang Juni schmackhaft, damit Zeit bleibt, diese in die Saisonplanung aufzunehmen.

Start zur Tour ist in Filisur, von wo es über Bergün und durchs Val Stugl zur Ducanfurgga mit seiner Mondlandschaft hoch geht. Die Abfahrt ins Sertigtal ob Davos ist Spitzenklasse, die Fortsetzung über den Epic Trail rundet diese Supertour gebührend ab.

Da gehts durch

Mit Start in Filisur folgt man der beschilderten Mountainbike-Route nach Bergün, die ersten 500 Höhenmeter spart man sich aber besser und nimmt den Zug. Vom Bahnhof Bergün gehts direkt in den Anstieg nach Stugl und über den Weiler Runsolas ins Val da Stugl. Die Alpstrasse ist anfänglich sehr steil, flacht dann jedoch ab und lässt einem Luft, das idyllische Hochtal zu geniessen. Je weiter oben im Tal, desto schmaler wird der Weg und bald ist nur noch ein Singletrail übrig, bevor die letzten 400 Höhenmeter zur Ducanfurgga zu Fuss, das Bike schiebend zurückgelegt werden.

Auf dem Übergang zwischen Val da Stugl und Ducantal zieht die Natur alle Register und präsentiert eine hochalpine Landschaft, die wie von einem anderen Stern scheint. Der Singletrail durch das Ducantal hinunter nach Sertig hält das Prädikat «Supertrail» und wird vom Epic Trail fast nahtlos abgelöst. Auf dem ansteigenden Trail zum Äbirügg werden die Muskeln nach der Abfahrt wieder warm, bevor man dem Höhenweg zur Hauderalp folgt und nach Monstein hinunter fährt. Ab hier warten 200 Höhenmeter Aufstieg, gefolgt von einer weiteren Weltklasse-Abfahrt nach Jenisberg. Durch die Zügenschlucht erreicht man den Bahnhof Wiesen und folgt anschliessend dem Landwasser bis zum gleichnamigen, weltberühmten Viadukt. Zurück nach Filisur rollt man auf der Hauptstrasse.

Die «Ducanfurgga-Tour» ist mit dem Webcode 1411 in der Tourendatenbank von Herbert zu finden und je nach Wetter und Schneelage von Juli bis Oktober machbar.

Tipp: Statt im zweiten Teil der herausfordernden Tour den Epic Trail zu fahren, wählt man die Abfahrt nach Davos und fährt mit dem Zug zurück nach Filisur. Dazu nimmt man in Sertig den Trail über Clavadel nach Davos Platz.

Strecke

Filisur – Bellaluna – Bergün – Stugl – Val da Stugl – Ducanfurgga – Ducantal – Sertig – Äbirügg – Jatzmeder – Hauderalp – Monstein – Erzgrubn – Jenisberg – Bärentritt – Station Wiesen – Leidboden – Filisur Viadukt – Filisur

herbert.bike/ducanfurgga

Weitere Informationen

Der Film zur Trail Tales Episode 07 bietet die passenden, bewegten Bilder zur Tour.

 

 

Swiss Sports Publishing GmbH

Spundisstrasse 21, CH-7000 Chur


Kontaktformular
 

  Newsletter

 
 


Graubünden - alles fahrbar