Dieses Bike-Hotel lässt den Jugendstil neu aufleben

Im Cresta Palace in Celerina finden Gäste seit der Sommersaison 2022 vierzig kernsanierte und in einem neuen Design gestaltete Zimmer und Suiten vor. Die umfangreichen Erneuerungsarbeiten stellen einen weiteren Meilenstein in der traditionsreichen Geschichte des Hotels dar und tragen die Handschrift des jungen Direktorenpaares Sosnizka-Tauss. So ist es ihnen ein besonderes Anliegen, dass die Identität des Hotels erhalten bleibt, sich jedoch auch neue Gäste angesprochen fühlen.

Mit dem Start in die Sommersaison 2022 wurde im Cresta Palace Celerina auch eine neue Design-Ära eingeläutet. Nach dreimonatiger Umbauphase konnten Anfang Juli vierzig neue Zimmer und Suiten eingeweiht werden.

Erbaut im Jahre 1906 als Grand Hotel im Stil der Belle Époque, zählt das Cresta Palace Celerina bis heute zu den Leuchttürmen der Hotellandschaft im Engadin. Für viele ist das Hotel seit Generationen ein beliebtes Reiseziel für die Wintersaison, aber gerade im Sommer entpuppt sich das Cresta Palace als wahres Juwel. Die zentrale Lage in Celerina eignet sich als Ausgangspunkt für Mountainbiker hervorragend, da sowohl die Bergbahnen in Richtung Corviglia und Piz Nair als auch die Züge der Rhätischen Bahn in wenigen Minuten erreichbar sind. Das hoteleigene Wellness-Angebot macht einem die Rückkehr zudem äusserst schmackhaft.

Der Jugendstil lebt neu auf

Für das neue Zimmer-Design zeichnet sich das preisgekrönte Architekturbüro Fanzun AG verantwortlich. Besonderes Augenmerk legten Gian Fanzun und sein Team dabei auf die Historie des Hauses. Bevor man mit der Neukonzeption der vierzig Zimmer und Suiten startete, beschäftigte man sich intensiv mit den Ursprüngen des Schweizer Grand Hotels. Direktor Markus Tauss war es ein besonderes Anliegen, dass die Identität des Hotels erhalten bleibt und das Konzept neue sowie langjährige Gäste gleichermassen anspricht. So spiegelt das neue Interior- und Farbkonzept auf gekonnte Art und Weise Elemente des Jugendstils wider, spielt mit opulenten Stoffen und überzeugt durch liebevolle Details sowie geschmackvolle Akzente. Die verwendeten Materialien zeugen dabei von einem hohen Qualitätsanspruch, den man förmlich spüren kann.

Zeitlose Elemente und die Grosszügigkeit aus den Ursprungsjahren

In unterschiedlichen Zimmerkategorien können Gäste ab der Sommersaison 2022 das neue Design hautnah erleben. Die luxuriös ausgestatteten Zimmer und Suiten verfügen über zusätzliche Annehmlichkeiten wie Minibar, Office Desk, eine gemütliche Leseecke und eine eigene Kaffeemaschine sowie einen Teekocher. Besonders bei der Auswahl der Möbel und Betten setzte man auf erlesene Manufakturen und entwarf eigens Möbelstücke mit zeitloser Eleganz. Das harmonische Farbkonzept in den Grundfarben Grün, Gelb, Bordeaux und Blau erstreckt sich dabei über vier Stockwerke und vereint sich in einem modernen Gesamtbild. Bei den Bauarbeiten kam zum Vorschein, dass diese Idee bereits in der Vergangenheit umgesetzt wurde. Zeitgenössische Fotokunst als gekonnter Bruch und eine Vielzahl an gestalterischen Details laden zur Entdeckungstour ein. Jedes der Zimmer verfügt zudem über ein grosszügiges Badezimmer sowie einen faszinierenden Panoramablick aus dem Cresta Palace auf die umliegende Engadiner Bergwelt.

«Inspiriert von der Geschichte des Hauses, läuten wir mit dem Umbau bei gleichbleibender
und unkomplizierter Gastfreundschaft eine neue Ära für das Cresta Palace ein. Den Gast erwartet ein luxuriös anmutendes und modernes Zimmerprodukt, das keine Wünsche offenlässt. Bei der Planung war es uns sehr wichtig, dass die Wärme und der familiäre Wohlfühlfaktor des Hauses noch stärker zum Vorschein treten. Mit dem Umbau verhelfen wir dem Cresta Palace zu altem Glanz und bringen zeitgleich frischen Wind in das ehrwürdige Gemäuer.» Sagt Markus Tauss, Direktor des Cresta Palace in Celerina.

Vom verantwortlichen Architekturbüro Fanzun AG blickt Gian Fanzun zurück auf den umgesetzen Umbau. «Das Cresta Palace ist ein wahres Juwel. Schon vom ersten Moment an, war uns die Reichweite der geplanten Umbaumassnahmen bewusst und so haben wir jedes Detail akribisch recherchiert, geplant und umgesetzt. Das Haus und seine Atmosphäre zeugen von der Originalität des Engadiner Jugendstils. Charakterisierend für diese Zeit ist eine räumliche Grosszügigkeit, die wir durch den Umbau wieder zu ihrem Ursprung zurückgeführt haben. Die neuen Cresta Zimmer und Suiten überzeugen dabei nicht nur durch ihre Grosszügigkeit, sondern bestechen durch liebevolle Details und eine Opulenz mit Schweizer Understatement.»

Saisonverlängerung für die goldene Jahreszeit

Damit die Gäste des Cresta Palace die wohl schönste Jahreszeit, wenn die Lärchen im Engadin goldgelb erstrahlen, rundum geniessen können, verlängert das Hotel die Sommersaison 2022 bis zum 30. Oktober 2022.

crestapalace.ch

 

 

Swiss Sports Publishing GmbH

Spundisstrasse 21, CH-7000 Chur


Kontaktformular
 

  Newsletter


Graubünden - alles fahrbar