Interview mit einem Trail-Entertainer, der Mountainbiker zum abrocken bringt

Wenn es einen Soundtrack zur Vision von Martin Osinga gäbe, wäre es wohl Mr. Cab Driver. Ja richtig, dieser «greatest Hit» von Lenny Kravitz, der dann allerdings in die Bündner Berge transferiert werden muss, weil Martin dort die Mountainbiker unterhaltet. Er ist zwar nicht Musiker, hat dafür als Denker und Lenker des Bikeshuttle-Lenzerheide Trailtipps und Fahrkünste die rocken.
Herbert hat ihn nun zum Interview getroffen:

Wenn es einen Soundtrack zur Vision von Martin Osinga gäbe, wäre es wohl Mr. Cab Driver. Ja richtig, dieser «greatest Hit» von Lenny Kravitz, der dann allerdings in die Bündner Berge transferiert werden muss, weil Martin dort die Mountainbiker unterhaltet. Er ist zwar nicht Musiker, hat dafür als Denker und Lenker des Bikeshuttle-Lenzerheide Trailtipps und Fahrkünste die rocken.
 
Herbert hat ihn nun zum Interview getroffen:

Hey Martin, wie fühlt es sich an der Mr. Cap-Driver für die Bikeszene zu sein?

Es ist schön, so oft mit Gästen unterwegs zu sein und ihnen bisher unbekannte Regionen, weit weg von der Masse zu zeigen.

Was läuft bei dir im Auto eigentlich für Musik? Was hält dich bei Laune?

Spotify ist meine Jukebox - die Rider sind die DJ’s. Alles hält mich bei Laune bloss kein Mainstream!
Ach ja und ein feiner Kaffee vor der Tour ist auch wichtig für die gute Stimmung. Da empfehle ich das Kafi-Konsum in Parpan.

Wie ist deine Kundschaft? Eher easy und relaxed oder eher bunte Hunde, die Adrenalin wittern?

Das lässt sich nicht abgrenzen. Familien, Anfänger, Polterer, Bike Gangs, totale Shredder und absolute Trail-Freaks, alle finden sich in unserem Shuttlebus.

Warum ist euch die Idee zum Taxistand eigentlich gekommen?

Dario Linder hat im Ride-Magazin einen kurzen Bericht über den Bikeshuttle Lenzerheide gemacht. Darin verwendete er das Wort Trail-Taxi. Das war bereits vor zirka zwei Jahren. Seit er diesen Ausdruck gebraucht hatte, blieb er in meinem Kopf. Da ich die Taxiprüfung machen musste, um den Bikeshuttle zu betreiben, kam dann die Idee für ein Trail-Taxistand. Ausschlaggebend war auch, dass Matthias Plüss den Furcletta-Bike Shop in Parpan eröffnete, weil das für uns ein perfekter Standort ist.

Was sind deine Lieblingstouren zum Shutteln? Welche zum Biken? Gibt es für diese Touren spezielle Namen?

Alle unsere Shuttle-Trails sind meine Lieblinge. Die Touren werden aber je nach Rider-Wunsch angepasst und wir achten auf das fahrtechnische Level. So können wir jeder Gruppe ein optimales Trail-Erlebnis bieten. Wir bedienen die Regionen Plessur - Viamala – Albula. Unsere Touren heissen z.B. «Urban to Nature» oder «Sunset-Shuttle». Eine eigentliche Lieblingstour hab ich nicht. Die entsprechende Tour suche ich mir je nach Tagesform aus. So dass Aufstieg und Trail-Abfahrt stimmen. Sehr oft sind wir am Churer-Joch unterwegs.

Vielleicht ein Tourentipp:

 Lenzerheide – Parpan - Churer Joch – Chur – Mittenberg – Maladers – Chur
(mit meinem Bikeshuttle oder dem Postauto zurück auf die Lenzerheide)
Zirka 1400 Höhenmeter und 2200 Downhill / 35km
https://www.herbert.bike/touren/churer-joch
 
Es gibt auf dieser Tour viele Trails zum kombinieren mit diversen Schwierigkeiten und ist sozusagen eine «Urban-Nature Tour» ;-) Was mich fasziniert sind die unterschiedlichen Perspektiven auf die Alpenstadt Chur.
 
Danke Martin fürs Interview und noch tolle Sommer- und Herbstmonate mit deinen Gästen!
 
Herbert-Tipps rund um den  Trail-Taxistand (1 Shuttle, 1 Shop und 1 Hammer-Kaffee)
www.bikeshuttle-lenzerheide.ch
www.furcletta.bike
www.facebook.com/kafikonsum/

 

Kontakt

Swiss Sports Publishing GmbH
Clavadelerstrasse 3, CH-7270 Davos
Tel. +41 81 413 43 43
info@herbert.bike

  Newsletter




Graubünden - alles fahrbar