Lenzerheide glückt die Downhill-Premiere

Zum ersten Mal ist die nationale Downhill-Elite sowie zwei der besten Abfahrer der Welt in Lenzerheide, anlässlich des iXS-Swiss-Downhill-Cup, zu Gast. Die vom Regen aufgeweichte Strecke bringt Brendan Fairclough als Sieger der Premiere hervor. Bei den Frauen gewinnt Alba Wunderlin.

Ein Jahr vor der ersten Weltcup-Austragung in Lenzerheide kommt es zur Feuertaufe der brandneuen Downhill-Strecke. Lediglich eine Woche nach der Fertigstellung, dient die zwei Kilometer lange Piste als Renngelände für den zweiten Lauf des iXS-Swiss-Downhill-Cup. Am Freitag mit gutem Wetter in das Rennwochenende gestartet, beginnt es bereits am Samstag Morgen zu regnen. Teilweise schüttet es wie aus Kübeln. Die Witterungsverhältnisse sind am Sonntag während des Rennens besser, die Strecke wird jedoch schlammiger und rutschiger als noch am Vortag.

Gefallen an der Strecke und dem schmierigen Untergrund scheint der Brite Brendan Fairclough zu haben. Am Samstag noch bei griffigem Untergrund gewinnt er den Seeding Run vor seinen Landsmännern Steve Peat und Joe Connell. Am Sonntag beweist Fairclough auch im rutschigen Terrain sein Können und macht seinen ersten Swiss-Cup-Sieg mit drei Sekunden Vorsprung gegenüber Joe Connell fest. Dieser vermag Strecken-Pate Steve Peat auf Rang drei zu verweisen.

Knapp hinter Peat klassiert sich Nationaltrainer Lars Peyer als schnellster Schweizer auf Rang vier. Der Romand Billy Caroli kommt als Fünfter auch zeitlich sehr nahe an Peyer heran. Nach seinem Sieg in Spicak stand auch Noel Niederberger auf der Favorittenliste für das Podium. Im Rennlauf kommt es für den 19-Jährigen jedoch anders. Ein Sturz verhindert Niederbergers Chance auf einen Platz auf dem Treppchen. Zwar immer noch unter den ersten zehn Fahrern, muss er sich mit Rang sieben zufrieden geben.

Wunderlin siegt ohne Siegenthaler
Am Samstag ist Emilie Siegenthaler die Dominierende im Seeding Run. Hinter ihr reihen sich Alba Wunderlin und Géraldine Fink klar dahinter ein. Am Renntag findet das Rennen ohne Siegenthaler statt. Die Schweizermeisterin stürzt während eines Trainingslaufes am Sonntag Morgen und muss darauf wegen eines Nierenrisses ins Spital. Die Weltcup-Rennen in Kanada und USA Siegenthaler auslassen. Sie hofft aber, sich in ein paar Wochen auf Bike schwingen zu können. Im Rennlauf ist es dann Alba Wunderlin die den Sieg erntet. Sie setzt sich klar gegen Géraldine Fink und Lea Rutz durch.

Herausforderung mit Bravour gemeistert
Dass die Rennstrecke von der Mittelstation Scharmoin runter zu den Rothornbahnen erst eine gute Woche alt ist, erschwert dem Downhill-Debutant Lenzerheide einiges. Während des Trainings müssen immer wieder kleinere Änderungen an der Strecke vorgenommen werden. Diese sind jeweils schnell und professionell erledigt, so dass kaum Verzögerungen entstehen. Auch der Regen und die daraus resultierende Schlammschlacht kann niemand aus den Reserven bringen. Selbst die Teilnehmer haben ihren Spass auf der rutschigen Strecke und schiessen oft mit Freudenschreien zu Tale.

Ein grosses Lob gilt dem grossen Rettungsaufgebot, welches gut positioniert jeweils schnell verletzte Fahrer bergen konnten. Mit ihrem Rettungsdispositiv setzt Lenzerheide auf alle Fälle einen neuen Massstab im Downhill-Rennsport. Darüber hinaus trumpft die Veranstaltung mit einer vorbildlich abgesicherten Strecke. Dies quitieren auch das Gross der rund 300 Fahrern.

Eine Premiere hat in Lenzerheide auch Swiss Gravity. Die Fachgruppe für Abfahrtsorientiere Mountainbike-Disziplinen von Swiss Cycling hält am Freitag vor Trainingsbeginn erstmals ein Riders-Meeting ab. In diesem Meeting stellt sich das Swiss Gravity Team um Koordinator Matthias Wanner vor und verteilt einige wichtige Informationen an die Fahrer. Informationen welche gerade die Sicherheit der Fahrer verbessern sollen. Der Applaus der Fahrer ist ein Beweis, dass eine Drehscheibe zwischen Fahrer und Veranstalter sowie dem Verband welcher durch die Kommissäre vertreten ist, bitter nötig war.
 
Das nächste Rennen des iXS-Swiss-Downhill-Cup findet am 31. August 2014 in Anzère statt. Aus demselben Rennen werden auch die Schweizermeister gekürt.

www.ixsdownhillcup.com

 

Brendan Fairclough im Flug zum Sieg. Foto© Lenzerheide/Thomas Dietze
Emilie Siegenthaler im Seeding Run. Foto© Lenzerheide/Thomas Dietze
Joe Connell auf einem der mittelgrossen Sprüngen. Foto© Lenzerheide/Thomas Dietze
v.l. Joe Connell, Brendan Fairclough, Steve Peat. Foto© Thomas Dietze
Strecken-Pate Steve Peat im Training. Foto© Thomas Dietze
Brendan Fairclough im ersten Steinfeld. Foto© Thomas Dietze
Doppelt abgesichert hält besser.
Mit viel Mannenskraft wird das Sicherungsmaterial zu den Bestimmungsorten gebracht.

 

Swiss Sports Publishing GmbH

Spundisstrasse 21, CH-7000 Chur


Kontaktformular
 

  Newsletter


Graubünden - alles fahrbar