Lenzerheide will ab 2020 zurück in die Monarchie

Bikekingdom Lenzerheide

Die Lenzerheide macht als Mountainbike-Destination ab dem Jahr 2020 einen Schritt vorwärts und nennt sich künftig «Bike Kingdom» – ein Königreich mit dem Bikepark im Zentrum. Ein Kronprinz ist auch bereits gefunden: Der Freestyler Thomas Genon steht künftig bei den Bündnern unter Vertrag und wird als Film-Protagonist das Königreich zu Bekanntheit führen. Herzstück des Kingdoms ist auch eine App, die ab nächster Saison verfügbar sein wird.

Die Inspiration der Lenzerheide für das Königreich kam weniger aus dem Gedanken, sich selber auf einen Thron zu setzen, als von der Filmleinwand. Die Gegend um das Rothorn erinnere an die Schauplätze aus «Game of Thrones» oder «Braveheart». Statt auf Pferden seien die Portagonisten auf Mountainbikes unterwegs, und die stählernden Rüstungen von einst sind den Protektoren von heute gewichen. Noch ist das Königreich nicht genau abgesteckt und die Ämter nicht vergeben. Der Winter werde nun aber dafür genutzt, um auf den Saisonstart im Juni 2020 dann auch offiziell das neue Königreich ausrufen zu können. Eine solche Projektumgebung ermögliche viele interessante Perspektiven und Möglichkeiten in der Umsetzung.

Was klar ist: Im Zentrum des Königreichs wird eine App für Mobilgeräte stehen. Gamification, Tracking und Virtual Reality sind die Stichworte. Der Startschuss für die App-Entwicklung ist gefallen, im Vorfeld der nächsten Saison wird sie dann verfügbar sein. Klar ist auch: Mit Thomas Genon hat Lenzerheide einen grossen Namen als Werbeträger an ihrer Seite. Der Belgier gehört zu den besten Mountainbike-Freestylern der Welt und hat sich bei den grossen Wettkämpfen wie Rampage und Crankworx einen Namen mit Podestplätzen gemacht. Genon steht im Zentrum des Films «The Legend of Bike Kingdom», produziert von Anthill Films und erstmals gezeigt im Juni 2020 anlässlich der Saisoneröffnung in Lenzerheide.

 

 

Swiss Sports Publishing GmbH

Clavadelerstrasse 3, CH-7270 Davos


Kontaktformular
 

  Newsletter

 
 


Graubünden - alles fahrbar