Lukas Flückiger und Annie Last gewinnen BMC Racing Cup in Davos

Trotz Wetterpech war die Premiere des BMC Racing Cup in Davos eine gelungene Sache. 569 Teilnehmer aus 17 Nationen nutzten das Rennen als letzte Standortbestimmung für die kommenden nationalen Meisterschaften. Überraschungen blieben aus, in den Hauptkategorien gab es durch die Britin Annie Last und Lukas Flückiger würdige Sieger.

Der Leimiswiler Lukas Flückiger konnte endlich wieder mal einen Sieg landen – und dieser fiel hochverdient aus. Der Oberaargauer war die dominierende Figur in diesem Rennen. Nicola Rohrbach war der letzte Begleiter in der vierten Runde, dann konnte Flückiger den Abstand zusehends vergrössern und feierte nach Engelberg im letzten Jahr wieder einen Sieg in dieser prestiegträchtigen und beliebten Serie. «Durch den Regen wurde die Strecke noch etwas technischer. Ich habe das Rennen gut eingeteilt und bin zufrieden mit der Leistung auf dieser Höhe». Zweiter wurde der Bündner Martin Gujan und Dritter der australische Meister Daniel McConnell. Bester U23-Fahrer war der österreichische zweifache U23-Weltcupsieger Alexander Gehbauer vor dem Briten Kenta Gallagher und als bester Schweizer Reto Indergand.

Einen fünffachen ausländischen Erfolg gab es bei den Frauen. Die polnische Vizeweltmeisterin Maja Wloszowska und die Britin Annie Last dominierten das Rennen von Anfang an und setzten sich schon zu Beginn des Rennens von der übrigen Konkurrenz ab. Eine Vorentscheidung schien in der zweitletzten Runde gefallen zu sein, als die Polin Wloszowska mit einem Vorsprung von 13 Sekunden auf die letzten 4000 Meter ging. Nach einem Sturz musste sie den Lenker richten, und so konnte die Britin Annie Last wieder aufholen. «Annie fuhr eine starke Schlussrunde und hat sich den Sieg verdient», so die Polin. Beste Schweizerin war die Buchserin Sarah Koba auf dem siebten Platz, unmittelbar vor Kathrin Stirnemann. Leider erhielt das Frauen-Teilnehmerfeld noch einen Dämpfer, da sich Esther Süss, Gunn-Rita Dahle und Irina Kalentieva kurzfristig wegen Witterungsbedingungen abmeldeten.

Spannend verlief das Rennen der Junioren. Radquer-Schweizer Meister Dominic Grab setzte sich zu Beginn des Rennens ab und hatte einen Maximalvorsprung von 39 Sekunden. Eine Runde vor Schluss betrug der Vorsprung nur noch sechs Sekunden. Grab war wohl zu schnell gestartet und so musste er sich in der Schlussrunde einholen lassen. Andri Frischknecht feierte den dritten Sieg. Bei den Amateuren/Masters konnte Sylvain Engelmann seinen ersten Sieg in der Serie. Bei den Juniorinnen gewann die deutsche Meisterin und EM-Dritte Sofia Wiedenroth vor der vierfachen Saisonsiegerin Andrea Waldis.

Rangliste BMC Racing Cup Davos:

Herren Elite:
1. FLÜCKIGER Lukas 1984 Leimiswil Trek World Racing Team 1:27:29,3
2. GUJAN Martin 1982 Mastrils Cannondale Factory Racing +1:03,3
3. MCCONNELL Daniel (AUS) 1985 Victoria, AUSTRALIA Anytime Fitness | Trek | Shimano +1:28,4
4. FANGER Martin 1988 Ennetmoos Giant Swiss SR-Suntour +1:29,3
5. ROHRBACH Nicola 1986 Alosen Goldwurst-Power/Trek +2:04,0
6. FREIBURGHAUS Sepp 1987 Neuenegg Thömus Racing Team +2:34,2
7. WILDHABER Marcel 1985 Galgenen Scott-Swisspower MTB Racing +2:41,6
8. CASAGRANDE Michele (ITA) 1984 VITTORIO VENETO Italian Cycling Federation +3:08,0
9. YAMAMOTO Kohei (JPN) 1985 Brissago Specialized Factory Team +3:10,2
10. GEHBAUER Alexander (AUT) 1990 Drobollach RC ARBÖ ASKÖ Klagenfurt +3:17,6

Damen Elite:
1. LAST Annie (GBR) 1990 Manchester Brentjens racing team 1:15:55,1
2. WLOSZCZOWSKA Maja (POL) 1983 Polen CCC Polkowice +0:13,3
3. SPITZ Sabine (GER) 1971 Murg Sabine Spitz Haibike Pro Team +1:32,1
4. DAWIDOWICZ Aleksandra (POL) 1987 Polen CCC Polkowice +1:53,0
5. ENGEN Alexandra (SWE) 1988 Bankeryd GHOST Factory Racing +2:27,7
6. LECHNER Eva (ITA) 1985 APPIANO SSD VINO Italian Cycling Federation +3:20,2
7. KOBA Sarah 1984 Sargans SIMPLON +4:39,4
8. STIRNEMANN Kathrin 1989 Gränichen Sabine Spitz Haibike Team +5:01,0
9. NEFF Jolanda 1993 Thal WHEELER iXS Pro Team +6:04,0
10. SCHNEITTER Nathalie 1986 Lommiswil Team Colnago Südtirol +6:25,6

Junioren:
1. FRISCHKNECHT Andri 1994 Feldbach Scott-Swisspower MTB Racing 1:12:31,3
2. VETSCH Enea 1994 berneck BskGraf-ROLLMAT-KOBA MTB Team +0:09,4
3. FREY Martin (GER) 1994 Bad Urach Team Bulls +0:15,8
4. GRAB Dominic 1995 Ebmatingen Team Grab-Credo/ VC Maur +0:20,2
5. FILMER Tom (NZL) 1994 Upper Moutere Tasman Wheelers +0:32,6
6. ZUMSTEIN Dominic 1994 Männedorf Scott-Swisspower MTB Racing +1:36,5
7. FASNACHT Manuel 1995 Gretzenbach Fischer Junior MTB Team +1:51,3
8. KOCH Raphael 1995 Leimbach Team GREENHOPE-biking against cancer +2:01,3
9. BANNWART Romain 1994 hauterive Prof-Raiffeisen-CCL +3:09,0
10. FIESCHI Ulisse 1994 Moleno JB Felt Team +3:37,2

Juniorinnen :
1. WIEDENROTH Sofia (GER) 1995 Niederstaufen TSV Niederstaufen / Stevens Schubert Team 53:45,6
2. WALDIS Andrea 1994 Morschach VC Gersau / Colnago +0:01,6
3. FORCHINI Ramona 1994 Wattwil MTB Kader Zentralschweiz +2:31,2
4. MÜGGLER Eliane 1994 Thal Pink Gili Swiss Racingteam +2:44,4
5. BARTH Mallory 1995 Eschert Alouettes.ch / VC Jurassia +2:57,1
6. INAUEN Deborah 1994 Appenzell Pink Gili Swiss Racingteam +3:15,2
7. EHEIM Chantal 1995 Riedholz Tropical Pro Team +5:01,4
8. BRÜCHLE Veronika (GER) 1995 Sigmarszell Stevens Schubert Racing Team +6:05,8
9. BAUMANN Chrystelle 1995 Montalchez MACS Teamwork Frenetic +7:19,3
10. BERSET Maéva 1995 Gumefens Pédale Bulloise +7:32,6

Amateure & Masters:
1. ENGELMANN Sylvain 1993 Reconvilier Prof-Raiffeisen-CCL 1:12:02,8
2. NICOLAI Marcus (GER) 1991 Dettingen Team Bulls +0:17,6
3. GEISER Christophe 1986 Dombresson Prof-Raiffeisen-CCL +0:24,7
4. CHENAUX Florian 1993 Fribourg VC Fribourg/ Cycles Pache +0:58,1
5. HEDIGER Philipp 1993 Oberkulm Fischer-BMC +1:34,0
6. KOLLER Ronny 1992 Rebstein Team bischibikes / kopierpapier.ch +1:40,3
7. JENNY Roger 1993 Jenaz Bike4Fun +1:44,3 8. ALLEMANN Bryan 1993

Quelle: Pressemitteilung, www.bmcracingcup.ch

 

Swiss Sports Publishing GmbH

Spundisstrasse 21, CH-7000 Chur


Kontaktformular
 

  Newsletter

 
 


Graubünden - alles fahrbar