Neuer Film: die Bahnentour, das 10'000-Höhenmeter-Abenteuer

Neunmal mit den Bergbahnen hoch – und 10‘000 Höhenmeter auf verschiedenen Singletrails hinunter. Die Bahnentour gilt als das Enduro-Highlight in den Alpen. Anthony Pearce ist Mountainbiker der ersten Stunde und erzählt, was die Bahnentour für ihn so speziell macht.

«Ich habe in den 90er-Jahren mit Biken angefangen. Damals war alles viel rauer als heute: keine Federgabeln, keine Scheibenbremsen. Wir pumpten die Reifen auf drei Bar, hielten uns am Lenker fest und drehten durch…» So beschreibt Anthony Pearce die Anfänge seiner Leidenschaft. Und doppelt gleich nach, was die Bahnentour für ihn so speziell macht: «Neben den 10'000 Abstiegsmetern fährt man rund 100 Kilometer. Und nie zweimal denselben Trail – auch wenn wir hinauf dieselbe Bergbahn als Shuttle nehmen. Das ist ziemlich cool!» Damit nicht genug: «Immer das Wetter im Auge behalten. Beim ersten Gipfel kann es Schnee haben. Beim nächsten scheint die Sonne – und weiter unten kann es neblig sein. Die Bahnentour wird nie langweilig.»

«Der wildeste Moment? Pizza in der Parsenn-Bahn»

Damit sich Wanderer, Trailrunner und Biker nicht in die Quere kommen, gibt es in Davos Klosters ein spezielles Gebot: die Trail-Toleranz. «Das bedeutet, dass wir alle die Wege teilen. Und aufeinander Rücksicht nehmen», erklärt Anthony. Auf die Frage, was für ihn und seine Gäste der wildeste Moment während der Bahnentour ist, kommt die Antwort wie aus der Pistole geschossen: «Mittagessen in der Parsenn-Bahn. Die Pizzeria liefert direkt an die Talstation. Schnell bezahlen, Pizzaschachtel unter den Arm nehmen und ab nach oben. Danach geht’s direkt auf den nächsten Trail.»
Zum Schluss verrät uns Anthony, wie er jeweils den Abschluss der Bahnentour zelebriert: «Mit Freunden veranstalten wir nach der Bahnentour ein Barbecue am Davosersee. Dort gibt es eine kleine Bucht mit einer schönen Feuerstelle. Kurz: Zurücklehnen, grillen und auf einen fantastischen Trail-Tag anstossen.»

Details zur Bahnentour

Die Bahnentour ist das Enduro-Highlight der Alpen. Den ganzen Tag ausschliesslich auf Singletrails unterwegs, keine Abfahrt wird zwei Mal gefahren und für (fast) alle Aufstiege kommt eine Bergbahn zum Einsatz. Die Originalroute mit fast 10'000 Höhenmeter gibt es in Davos Klosters, die Flow-Variante mit 6400 Höhenmetern fährt man in Engadin St. Moritz, und die zweitägige Version mit 125 Kilometer gibt es in Arosa Lenzerheide.
Die Destination Davos Klosters verfügt mit fünf verschiedenen Bergbahnen mit Biketransport über ein einmaliges Angebot. Kombiniert man die Bahnen, ist eine Biketour mit fast 10'000 Abfahrts-Höhenmeter möglich. Sportliche Fahrer meistern die Bahnentour innerhalb eines Tages. Die Tour kann jedoch auch in mehreren Etappen, beispielsweise in zwei Tagen, absolviert werden. Kurz:  gleicher Fahrspass jedoch deutlich mehr Pausengelegenheiten.
Noch nicht genug? In Davos Klosters sind die Singletrails so zahlreich, dass eine zweite Route der Bahnentour möglich ist. Die 100K-Version unterscheidet sich in weiten Teilen von der Original­route, bleibt aber dem Prinzip treu: mit der Bahn hoch, auf Singletrails runter – und das, so oft es geht.

Bahnentour buchen: www.bahnentour.bike

Kontakt

Swiss Sports Publishing GmbH
Clavadelerstrasse 3, CH-7270 Davos
Tel. +41 81 413 43 43
info@herbert.bike

  Newsletter




Graubünden - alles fahrbar