Nick Beer beim ixs DH Cup in Davos als Favorit

Nach einer längeren Pause startet am kommenden Wochenende in Davos die zweite Prüfung des iXS Swiss Downhill Cup. Gewänne nicht der überragende Schweizermeister Nick Beer, käme das einer grossen Überraschung gleich.

Mountainbike – Nur rund 1,5 Kilometer misst die Schussfahrt etwas unterhalb des Weissfluhjochs Richtung Parsenn-Hütte. Doch sie birgt einige Herausforderungen. «Nach ersten Tests rechnen wir mit einer Fahrzeit von drei bis vier Minuten», sagt Marcel Kunert, bei den Bergbahnen Davos Klosters zuständig für den Anlass. Die relativ lange Fahrzeit bedeutet, dass die Athleten alles andere als eine Autobahn vorfinden werden. Der Parcours führt auf kiesigem Untergrund fast vollständig über offenes, hochalpines Gelände. Rasche Passagen wechseln sich ab mit angelegten Kurven unterschiedlicher Radien und diversen Sprüngen, bei denen die Downhiller bis zehn Meter weit fliegen können. «Ein gutes Gefühl für Tempo und Schräglage ist gefragt, denn der lose Untergrund bietet wenig Halt», ergänzt Kunert. Einfluss auf die Leistung hat zudem die ungewohnte Höhenlage. Die gesamte Strecke befindet sich oberhalb 2000 Meter über Meer.

Wer schlägt die Beer-Brüder?
Als Topfavorit startet Nick Beer. Der Berner Oberländer ist seit dem Gewinn des Schweizer Meistertitels im letzten Jahr zielstrebig auf dem Weg an die Weltspitze. Vorläufiger Höhepunkt war der Gewinn der Bronzemedaille an den Europameisterschaften in Italien. Inzwischen hat der 21-Jährige sein Palmarès mit zwei Triumphen im iXS European Downhill Cup bereichert. Sein Bruder Marcel führt zwar in der Zwischenwertung, hat aber einen Lauf mehr vorzuweisen, da Nick auch im Weltcup startet.

Ein gutes Resultat ist überdies vom SM-Zweiten Markus Schwab zu erwarten, der das Auftaktrennen des iXS Swiss Downhill Cup am 1. Juni am Wiriehorn überlegen gewonnen hatte. Allerdings waren dort die Beer-Brüder wie auch Sam Zbinden, der Abfahrtsmeister des Jahres 2002 und Vorjahresdritte, nicht am Start.

Bei den Frauen geht mit Miriam Ruchti die Cupsiegerin des Vorjahres als Topfavoritin ins Rennen. Caroline Sax und Pascaline Reusser, die beiden Erstklassierten am Wiriehorn, sind ihre grössten Herausfordererinnen.

Wie bereits beim ersten iXS-Swiss-Downhill-Cup-Rennen wird nach dem Weltcup-Modus des internationalen Radsportverbandes gefahren. Der obligatorische Qualifikationslauf am Samstag dient der Bestimmung der Startreihenfolge und als Referenz für die Cup-Wertung. Falls ein Abfahrer am Renntag ausfallen sollte, zählt die reduzierte Punktezahl aus dem Qualifikationslauf.

Programm
Samstag, 16. August: 13 – 16 Uhr, Qualifikationsläufe (Ausschlag gebend für die Startaufstellung und bei einem allfälligen Ausfall am Renntag)
Sonntag, 17. August: 12.30 – 15.30 Uhr, Rennlauf

 

Swiss Sports Publishing GmbH

Spundisstrasse 21, CH-7000 Chur


Kontaktformular
 

  Newsletter

 
 


Graubünden - alles fahrbar