RhB erweitert Biketransport am Berninapass

Heute Sonntag haben die Schweizer Eisenbahnen den Fahrplan gewechselt und dabei auch eine Änderungen eingeführt, die bei Mountainbiker auf Freude stossen wird. Die Rhätische Bahn führt neu am Berninapass stündliche Züge mit Biketransport.

Bisher war der Transport von Fahrrädern nicht möglich, wenn die Komposition eines Glacier-Express über den Pass vom Engadin ins Puschlav im Einsatz war. Nun verkehren neben den Glacier-Express-Zügen, die weiterhin keine Fahrräder transportieren, auch normale Zugskompositionen. Damit bietet man unter anderem Mountainbikern den Stundentakt hoch zur Passhöhe.

Der Berninapass gilt als Klassiker unter den Mountainbikern. Die Abfahrt von der Passhöhe nach Poschiavo erfreut sich sehr grosser Beliebtheit. Für die Fahrt zurück ins Engadin kommt dabei die Rhätische Bahn zum Zug. Bisher konnte der Fall eintreten, dass man in Poschiavo bis zu zwei Stunden auf den nächsten Zug warten musste weil der Glacier-Express keine Fahrräder transportiert. Dieses Szenario gehört nun der Vergangenheit an.

Während sich die SBB schwer tun mit dem Biketransport und düstere Zukunftsaussichten im Bereich des Veloselbstverlad kommunizieren (siehe Interview mit dem Velojournal), gehen Privatbahnen wie die Rhätische Bahn oder die Gotthard-Matterhornbahn einen anderen Weg und bauen das Transportangebot spürbar aus. Diese beiden Unternehmen sind sich der touristischen Bedeutung ihres Service vorbildlich bewusst während man bei den SBB Reklamationen von Rentnern betreffend Komfort höher zu gewichten scheint als das Bedürfnis von Radfahrern, ihre Bikes problemlos transportieren zu können.

 

Swiss Sports Publishing GmbH

Spundisstrasse 21, CH-7000 Chur


Kontaktformular
 

  Newsletter

 
 


Graubünden - alles fahrbar