Sportzentrum Flims- von der Eishalle zur Bikehalle

Der bald 30-jährigen Flimser Eishalle steht eine Sanierung bevor. Infolge geringem Interesse und hohen Betriebs- und Energiekosten schreibt das Sportzentrum jährlich Defizite. Für eine moderne Tourismus-Destination wie Flims bringt das Sportzentrum keinen Touristischen Nutzen. Dies ist wünschenswert. Gerade an Schlechtwettertagen oder wenn die Bergbahnen wegen zu viel Wind den Betrieb einstellen müssen, kann die Gemeinde Flims momentan keine Alternative bieten. Dies soll sich mit dem neuen Sportzentrum ändern. Momentan existiert das neue Sportzentrum aber nur als Projekt. Wird das Projekt angenommen, würde das neue Sportzentrum frühestens im Jahr 2014 eröffnet werden.

Die Kernidee des Projektteams war eine Mountainbike-Halle mit Leistungszentrum aufzubauen. Aufgrund dessen der wirtschaftliche Nutzen dann eher gering wäre, ging man bei der Projektierung einen grossen Schritt weiter. Das Ziel ist das gesamte Gelände des Sportzentrums umzugestalten. Wichtige Punkte dabei sind nebst dem Touristischen Nutzen, der nachhaltige Umgang mit Ressourcen, Integration des Leistungssports, sowie dass man mit dem neuen Sportzentrum vom Defizit wegkommt und dieses finanziell selbsttragend wird. Der Fokus liegt auf dem Mountainbike-Sport aber das gesamte Projekt umfasst weit mehr. So soll es neben einem Campingplatz einen kleinen Bikepark, einen Skate- und Rollerpark und viele andere Attraktionen geben. Dabei wird stark auf die Familientauglichkeit des Sportzentrums geachtet.

Bei der Sanierung der Eishalle würde das Eisfeld verschwinden und die Halle umgenutzt werden. Um die Halle voll nutzbar zu machen, würde sie auf drei Ebenen aufgeteilt werden. Auf der untersten Ebene befindet sich ein Kletterturm mit Boulder-Area und ein für Bikes konzipierter Freestyle- und Rollerpark. Die zweite Ebene sind Plattformen auf sieben Metern Höhe. Diese werden für die jüngeren Benutzer gemacht. Die eine Seite mit einer Art Laufrad-Track und die andere Seite mit ein «Parcours»-Abteil nur für Kinder. Auf der obersten Ebene soll ein Hochseilpark mit Durchlaufsicherung, für 9- 15-jährige Jugendliche entstehen.
Die Materialvermietung, das Restaurant, ein Yoga-Raum und das Fitness-Center mit Sicht in die Halle wurden Im Eingangsbereich eingeplant.
Rund um die Anlagen in der Halle soll eine zirka 500 Meter lange Cross-Country-Strecke entstehen. Zusammen mit dem integrierten Leistungszentrum soll sie ein wichtiger Anlaufpunkt der regionalen Sportförderung werden. Rund um das Flimser Sportzentrum will man ebenfalls eine Cross-Country-Strecke bauen. Sie soll rund 4.5 Kilometer lang, Renntauglich und deshalb mit dem Leistungszentrum ein wichtiger Teil des Konzepts sein.

Ob das gesamte Projekt umgesetzt wird, wird sich im Frühsommer zeigen. Dann muss das Flimser Stimmvolk über den Baukredit abstimmen. Das Projekt geniesst aktuell viele positive Stimmen. Jedoch gibt es nicht nur Befürworter. Der Eishockeyclub Flims und Eiskunstläufer sind klar dagegen. Sie würden mit dem Verlust der Eisbahn ihre Trainingsmöglichkeit verlieren und müssten eine andere Trainingsmöglichkeit suchen.
Dies zumindest im Herbst und im Frühling. Die Möglichkeit in den Wintermonaten eine Natureisbahn zu unterhalten, wurde bereits geprüft.

www.facebook.com/SportzentrumFlims

 

 

Swiss Sports Publishing GmbH

Spundisstrasse 21, CH-7000 Chur


Kontaktformular
 

  Newsletter


Graubünden - alles fahrbar