Trail Check: Knackiger neuer Spielplatz in Laax

Mit dem Nagens Enduro Trail kann ab 08. August in Laax eine neue Abfahrt unter die Stollen genommen werden. Ride war vor Ort, um den einzig mit elektrisch betriebenen Baumaschinen geschaffenen Trail zu testen. So viel vorweg: Vielseitigkeit ist hier Programm.

Der Nagens Enduro Trail startet ein paar Kurven unterhalb der Bergstation Nagens. Im Sommer ist diese aber nicht direkt mit der Bergbahn zu erreichen. Entweder man lässt sich mit dem Shuttlebus von Laax Murschetg bis zur Alp Nagens fahren und pedaliert von dort rund fünf Minuten zum Einstieg hoch, oder man wählt den längeren Weg. Dieser ist auch unser Favorit: Von Flims mit den Sesselbahnen via Foppa und Naraus, über den obersten Abschnitt des Runca Trails zur Gondelbahn nach Grauberg und von dort weiter nach Nagens.

Flow-geladener Spielplatz

Der Nagens Trail ist rund vier Kilometer Lang und führt über knapp 500 Höhenmeter ins Tal. Sein Anfang ist eher gemächlich und schlängelt sich kurvenreich durchs Alpweideland. Doch den Fokus schleifen lassen, ist nicht drin, denn bald schon bietet sich die Gelegenheit Luft unter die Stollen zu kriegen – wer den Bodenkontakt wahren will, der rollt und muss nicht springen. Das gilt auch für jede weitere Absprungrampe auf dem oberen Abschnitt.

Dieser führt mit viel Flow aber nicht zu stark überhöhten Kurven bis zur Station Scansinas. Bis dahin bereitet der Nagens Trail unheimlich viel Spass bei geringem Schwierigkeitsgrad. Wer vorsichtig unterwegs ist, kann ihn gut meistern, die fahrtechnisch Versierten aber bekommen genügend Möglichkeiten das Gelände spielerisch auszukosten. Nach Scansinas müssen ein paar hundert Meter auf der Schotterstrasse überbrückt werden, Höhenmeter gehen aber keine verloren.
Wenn auch der erste Abschnitt eher einem blauen Trail entspricht, die weiteren Etappen erfordern eine solide Fahrtechnik.

Gut gelöste Überbrückung

Der zweite Abschnitt des Nagens Enduro Trail scheint etwas unliebsam der Bergstrasse entlang gebaut. Hintergrund dieser Routenführung ist das angrenzende Waldreservat, das unantastbar ist. Doch auch wenn dieses Teilstück am wenigsten attraktiv ist, hier haben die Trail-Bauer das Beste aus dem verfügbaren Gelände rausgeholt. Spass macht der Abschnitt alleweil, wenn auch nicht im gleichen Ausmass wie der obere.

Jetzt geht’s ab!

Die Bergstrasse gekreuzt, sind auf dem dritten Abschnitt alle Sinne gefordert. Im Achterbahn-Stil folgen Kurven auf natürliche Wellen, ungeschminkt mit Steinen und Wurzeln. Immer wieder bieten sich auf dem als rot eingestuften Trail auch Abzweiger zu schwarzen Lines. Hier haben die Trail-Bauer von Velosolutions einen super Job gemacht und die Eigenheiten des Geländes optimal genutzt aber auch seine Natürlichkeit bewahrt: Dieser Abschnitt ist Mountainbiken pur und bietet gerade aktiven Fahrern sehr viele Möglichkeiten mit Gelände und Trail zu spielen. Die sehr guten Techniker finden auch genügend gebaute und natürliche Doubles zum Überspringen vor.

Nach der nächsten Überquerung der Strasse ging es bislang über ein mässig tolles Stück der Skipiste entlang. Jetzt führt eine Kurve nach der anderen dem Saum des angrenzenden Waldrandes entlang, ähnlich verspielt wie auf dem vorhergehenden Abschnitt.
Wer die Strecke nicht kennt, sollte sich den wenigen «blinden» Kuppen mit etwas Vorsicht annähern.

Ruhigerer Schluss vor altbekanntem Ende

Das letzte Teilstück im Wald ist wieder etwas gemächlicher. Der Trail schlängelt sich dem Hang entlang und bietet Flow im tieferen Schwierigkeitsgrad. Doch auch sammelt ein paar wenige Flugmeter, wer kann und will.

Es ist das Ende des frisch gebauten Nagens Enduro Trail. Er führt in den Trail-Abschnitt der einstigen Maxiavalanche-Strecke – die Rennserie machte zuletzt vor zehn Jahren Halt in Flims. Dieses Teilstück dient jetzt als Zubringer in den bekannten Green Valley Trail, der ebenfalls einige Updates für mehr Fahrspass aber auch Sicherheit erhalten hat.

Fazit

 Laax’ neuste Strecke, der Nagens Enduro Trail, ist äusserst vielseitig und verspielt – von flowig bis rau, von passiv bis fordernd. Einzig ein paar wenige, überraschende Ecken und Kuppen sind nicht ideal, gesamthaft aber ist es ein sehr cooler Trail mit natürlichem Charakter, auf dem viele Besucher ihren Spass finden werden.

www.flimslaax.com/nagens-trail

Der Film zum neuen Trail mit den Locals Armin Beeli und Ronny Caduff.

 

Swiss Sports Publishing GmbH

Spundisstrasse 21, CH-7000 Chur


Kontaktformular
 

  Newsletter

 
 


Graubünden - alles fahrbar