Trail Trophy in Flims in Schweizer Hand

Die Premiere der Trail Trophy powered by Transalpes.com in Flims ist ein voller Erfolg: bei Traumwetter fast übers ganze Wochenende gehen über 300 Fahrer an den Start. Nach 13 Stages im teils hochalpinen Gelände, strahlen am Ende zwei Schweizer auf dem Siegertreppchen. Gusti Wildhaber vom «Cube Action Team» und Camille Balanche vom «Norco one80 Enduro Racing Team» fahren allen andern davon.

Die Premiere der Trail Trophy in Flims ist ein voller Erfolg: bei Traumwetter fast übers ganze Wochenende gehen über 300 Fahrer an den Start. Nach 13 Stages im teils hochalpinen Gelände, strahlen am Ende zwei Schweizer auf dem Siegertreppchen. Gusti Wildhaber vom «Cube Action Team» und Camille Balanche vom «Norco one80 Enduro Racing Team» fahren allen andern davon.

Gusti Wildhaber hat mit 31:32,57 Minuten am Ende als Sieger der «Pro Class Men» rund 1:15 Minuten Vorsprung auf Mirco Widmer (SUI/Giant Swiss Team), der 32:45,28 Minuten für alle 13 Stages benötigt. Mit dieser Zeit siegt Widmer in der «Rider Class Men» und ist 37 Sekunden schneller als Stefan Peter (SUI/Wheeler – ixs Team), der 33:22,67 Minuten braucht. Platz Drei in der «Rider Class Men» belegt Marco Arnold (SUI/Giant Swiss Team) in 33:36,58 Minuten.

Ähnlich dominant wie Gusti Wildhaber ist auch Camille Balanche bei den Frauen: Am Ende hat Balanche als Siegerin der «Rider Class Women» fast zwei Minuten Vorsprung auf die Zweitplatzierte Stefanie Thalmann (SUI/ION-MAHU), die in 39:06,53 ins Ziel kam. Platz Drei geht mit Michelle Hediger ebenfalls an eine Schweizerin.
Auf den sehr abwechslungsreichen, mal kürzeren, dann wieder längeren Sonderprüfungen in einer Höhenlage zwischen 1'250 und rund 2'500 Metern sind technisches Fahrkönnen und Kondition gleichermassen gefragt. Insbesondere auf den Stages unterhalb des Vorab-Gletschers geht es darum, ohne Training die auf Anhieb die beste Linie zu finden.

In der «Master Class Men» wechselt die Führung in den drei Tagen mehrmals. Am Ende hat hier Toni Gisler (SUI/Tell Riders) in 34:30,21 Minuten knapp sechs Sekunden Vorsprung vor Wilfred van de Haterd (NED/Team DNF) 34:36,06 Minuten und Tobias Leonhardt (GER/Syntace/Specialized), der in 34:45,49 Minuten wiederum nur 10 Sekunden mehr benötigt als van de Haterd.

Das Starterfeld ist mit Fahrern aus den USA über England und Mitteleuropa bis nach Thailand sehr international besetzt. Hoch zufrieden äussern sich Thomas Schlecking vom Veranstalter «Bike Projects» wie auch Florian Weidel von «Events Flims Laax Falera»: «Die Trail Trophy hat die Vielfalt der Strecken in der Region bestens rüberbringen können, und viele Teilnehmer waren genau von diesen abwechslungsreichen Trails überrascht und sehr positiv angetan.»

Die Trail Trophy powered by Transalpes.com wird von etlichen namhaften Sponsoren der Bike-Branche unterstützt. Die Fahrer dieser Sponsoren und Partner sowie spezielle Gäste fahren in der Wertung der Pro Class. In Flims-Laax dominiert diese Wertung der Gesamtschnellste, Gusti Wildhaber (SUI/CUBE Action Team). Wildhaber siegt in 32:32,57 Minuten vor Kai Wendschuh (GER/N8tive Factory Enduro Team), der 34:43,82 Minuten benötigt. Platz Drei geht an Johannes Habel (GER/VOTEC) mit 35:28,27 Minuten.

In der «Pro Class Women» hat Laura Konikowski (GER/N8tive Factory Enduro Team) am Ende eine gute Minute Vorsprung auf Stephanie Frankl (GER/Team GIRLSRIDETOO.DE) mit 43:57,99 Minuten und Janine Jozwiak (GER/e*thirteen & friends) die 44:25,88 Minuten benötigt.

Beliebte Team-Wertung

Immer beliebter bei der Trail Trophy wird auch die Teamwertung – hier werden drei Fahrerinnen bzw. Fahrer als Mannschaft gewertet. Das schnellste Frauen-Truppe ist am Ende das Team «Saikls Enduro meets Ghost Riot Racing» mit Sandra Börner, Alexa Hüni und Anna-Maria Kreissl. Platz zwei geht an das Team «AT Bienen» mit Michelle Hediger, Danielle Wittwer und Maren Brockmann. Der dritte Platz belegen die «MTB Freeride Connection Ladies» Mirjam Wieder, Martina Villiger und Janine Ott.

Die Teamwertung bei den Männern geht mit klarem Vorsprung an das «Giant Swiss Team» mit Mirco Widmer, Marco Arnold und Mike Schuler. Platz zwei belegt das «Team Radstation Lindau» mit Martin Klauber, Sebastian Höss und Anton Achberger. Der dritte Platz geht an das «Norco One80 Enduro Racing Team» mit Alois von Wurstemberger, Timothée Oppliger und Niklaus Etter.

In der Pro Class setzt sich die Mannschaft der «World of Mountainbike» mit Johannes Habel, Felix Döring und Daniel Eiermann durch, vor dem Team «BRAAAAPWURST» mit Martin Grebing, Cornelius Hoberg und Johannes Schilder. Platz drei belegt das Team «e*thirteen & friends» mit Marco Bühler, Stephan Koch und Sebastian Vogl.

Einen Sonderpreis, den «N8tive Award», gibt es für den tapfersten Fahrer, Tobias Rau. Er war mit dem Ziel angetreten, Letzter des Klassements zu werden. Allerdings verfehlte er dieses Ziel um einen Platz, da ein Teilnehmer nochmals deutlich langsamer ist.
 

Das Video zur Trail Trophy In Flims-Laax

www.trailtrophy.eu
 

Kontakt

Swiss Sports Publishing GmbH
Clavadelerstrasse 3, CH-7270 Davos
Tel. +41 81 544 76 46
Kontaktformular

  Newsletter




Graubünden - alles fahrbar