WM Lenzerheide: Ein nachhaltiger Erfolg für Event und Nachwuchs

Mit über 65'000 Fans trugen die Organisatoren der Mountainbike-Weltmeisterschaften 2018 in Lenzerheide nicht nur die zuschauerstärkste Austragung aller Zeiten aus. Sie sorgten dank der ausgezeichneten Stimmung auch bei Athleten und Betreuern für Superlativen. Nach Abschluss der Jahresrechnung ist klar: Der Grossanlass war auch finanziell ein voller Erfolg und davon profitiert auch der Nachwuchs.

Auch sieben Monate nach den UCI-Mountainbike-Weltmeisterschaften 2018 in Lenzerheide sind die Bilder der Zieleinfahrt von Nino Schurter und die tobende Zuschauermenge in vielen Köpfen präsent. Über 65'000 Mountainbike Fans haben während fünf Wettkampftagen für eine einzigartige Stimmung entlang der Cross-Country- und Downhill-Strecke gesorgt. Athleten, Betreuer, Funktionäre und Fans sind sich einig: An den Weltmeisterschaften 2018 in Lenzerheide wurde Geschichte geschrieben.  
 

Schweizer Medaillen als Zuschauermagnet

Nach dem sportlichen Erfolg können die Organisatoren rund um OK-Präsident Christoph Müller nun auch den wirtschaftlichen Erfolg kommunizieren. «Wir können den Anlass mit einem Gewinn von 75'350 Franken abschliessen», bestätigt Christoph Müller. Den Grund sieht der erfahrene OK-Präsident bei den sensationellen Leistungen der Schweizer Athletinnen und Athleten. «Der Schweizer Sieg an der Team Relay zum Auftakt am Mittwoch sowie die emotionalen Medaillen von Alexandre Balmer (XCO Junior), Alessandra Keller (XCO U23) und Sina Frei (XCO U23) haben neben den hohen Erwartungen an Jolanda Neff und Nino Schurter die Massen mobilisiert», ist Christoph Müller überzeugt.
 
Alleine am Samstag bei den Cross-Country-Elite-Rennen der Damen und Herren strömten 24'000 Besucherinnen und Besucher nach Lenzerheide und sorgten für eine ohrenbetäubende Stimmung entlang der Strecke. Mit insgesamt 65'000 Mountainbike Fans wurde die budgetierte Zuschauerzahl über alle fünf Renntage beinahe verdoppelt. «Die zusätzlichen Einnahmen im Bereich Ticketing und Festwirtschaften sind entsprechend einer der Hauptgründe für den äusserst positiven Abschluss», bestätigt Christoph Müller. Daneben konnten dank der straffen und erfahrenen Eventorganisation die verschiedenen Aufwände im budgetierten Rahmen gehalten werden.
 

Nachwuchsförderung profitiert vom Erfolg

Vom positiven Rechnungsabschluss der Mountainbike-Weltmeisterschaften in Lenzerheide profitiert nun auch der Schweizer Mountainbike Nachwuchs. «Sämtliche für die Veranstaltung zugesagten Bundesgelder werden aufgrund des positiven Abschlusses nicht an uns ausbezahlt», bestätigt Müller. Stattdessen fliesst der sechsstellige Betrag an den Verband Swiss Cycling, wo er für die Nachwuchsförderung eingesetzt wird.
 

Die Reise geht weiter: UCI Mountain Bike World Cup 2019

Inzwischen steckt das Organisationskomitee in Lenzerheide bereits mitten in den Vorbereitungen für den nächsten Grossanlass: Mit dem UCI-Mountainbike-Weltcup vom 9. bis 11. August 2019 dürfen sich die Mountainbike-Fans erneut auf spektakuläre Cross-Country- und Downhill-Rennen in Lenzerheide freuen. Das Wettkampfgelände befindet sich wie gewohnt rund um die Talstation Rothorn.
 

Kontakt

Swiss Sports Publishing GmbH
Clavadelerstrasse 3, CH-7270 Davos
Tel. +41 81 544 76 46
Kontaktformular

  Newsletter




Graubünden - alles fahrbar