Ziteil

Tabs horizontal

Beschreibung
Ziteil (Savognin)
Beschreibung

Die Ziteil-Kapelle ist der höchstegelegene Wallfahrtsort Europas. Sie ist aber auch für nicht katholische Mountainbiker ein attraktives Ziel, zumal die Abfahrt zurück nach Savognin als besonders attraktiv gilt. Die Tour gilt als Klassiker unter den Routen im Oberhalbstein.

Von Savognin folgt man dem Fluss Julia in Richtung Cunter und steigt beim Industriegelände Gravas auf nach Salouf und über eine gut ausgebaute Alpstrasse weiter zur Alp Munter. Ab hier wird die Schotterstrasse steil, ist aber mit dem erforderlichen Krafteinsatz fahrbar. Die gut 500 Höhenmeter sind hart zu verdienen bis man die Ziteil-Kapelle erreicht,
der (nach eigenen Angaben) höchst gelegene Wallfahrtsort Europas (2427 Meter über Meer). Die Abfahrt führt nun über einen wunderbar flüssigen Alpin-Trail mit tollen Kurvenkombinationen. So erreicht man das Maiensäss Cre digl Lai, wo man in die Wald-Sektion der Abfahrt eintaucht. Die Abfahrt ist ein Mix aus Trails und Schotterstrassen, aus anspruchsvollen und superflüssigen Passagen, aus Steilstücken und Gegenanstiegen. Das Level liegt durchgängig bei S1 bis S2. Auf diese Weise gelangt man nach Riom, von wo man schliesslich dem Fluss entlang wieder zurück nach Savognin rollt.

nd folgt hier dem Trail nach Riom. Entlang dem Fluss Julia gehts schliesslich zurück nach Savognin.

Strecke
Court (Savognin) – Gravas – Salouf – Pulens – Munter – Furcletta – Ziteil – Som igls Mellens – Cre digl Lai – Lungatigia – Salaschigns – Riom – Gravas – Court (Savognin)
Details zur Route
Distanz
27 km
Höhendifferenz berghoch
1450 m
Höhendifferenz bergab
1450 m
Tiefster Punkt
1131 M.ü.M.
Höchster Punkt
2426 M.ü.M.
Startort
Savognin
Zielort
Savognin
Webcode
1485
E-MTB
gut tauglich für E-Mountainbikes
Routen-Klassifizierungen
Kondition
Fahrtechnik
Panorama
Gesamteindruck
Beste Jahreszeit: 
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Weitere Informationen

 

Swiss Sports Publishing GmbH

Spundisstrasse 21, CH-7000 Chur


Kontaktformular
 

  Newsletter


Graubünden - alles fahrbar