24-Stundenrennen in Davos findet ab 2012 nicht mehr statt

Das 24-Stundenrennen «124davos.ch» in Davos meldet überraschend, dass die diesjährige Austragung auch die letzte sein wird. Nach sechs Austragungen ist genug. Grund für das Ende des erfolgreichen Events sind gemäss den Organisatoren Ermüdungserscheinungen und die fehlende Unterstützung der Destination.

«Wir hören mit einem guten Gefühl und viel Freude auf. Das OK hat ein lachendes und weinendes Auge. Insgesamt ist der Aufwand einfach enorm hoch. Denn bei einem Anlass dieser Grösse investierten alle unzählige Stunden, Wochenenden, Ferien und Freitage. Und der Anlass kommt finanziell gerade so knapp über die Runden. Unser OK besteht aus sechs mountainbikebegeisterten Frauen und Männern, die alle intensive Jobs ausüben und teilweise junge Familie haben. Ermüdungserscheinungen waren so vorprogrammiert. Zudem wurden uns auch immer wieder Steine in den Weg gelegt», erklärt OK-Präsidentin Franziska Wild die Ausgangslage und Gedankengänge und fügt an: «Langfristig ist es ohne die volle Unterstützung eines Ortes nicht möglich, einen solchen Grossanlass zu positionieren. Austretende OK-Mitglieder können kaum ersetzt werden, und die Helferakquisation wird jedes Jahr schwieriger. Nichts destotrotz sind wir sehr stolz, Hunderte von Bikebegeisterten nach Davos gebracht, sowie unzählige Logiernächte generiert zu haben. Und die Lebenserfahrung und die vielen tollen menschlichen Begegnungen, die jeder von uns gemacht hat, werden uns immer in Erinnerung bleiben.»

Gleiches Schicksal für 24-Stundenrennen
Gleiches Szenario ereignete sich vor fünf Jahren beim Traditions-Rennen in Eschlikon. Die Organisatoren gaben damals im Kanpf gegen die Behörden ernüchtert auf. Aus der angkündigten einjährigen Pause wurde schliesslich das endgültige Ende des ältesten 24-Stunden-Rennens der Schweiz. Fast fliessend übernahm dann Davos das Zepter bei den 24-Stundenrennen in der Schweiz und hat sich in den bisherigen fünf Austragungen einen festen Platz im Schweizer Rennkalender geschaffen. Nun ereilt das Organisationskomittee ein ähnliches Schicksal wie ihren Vorgängern in Eschlikon.
Siehe dazu: www.ride.ch/site/index.php/Kein-24h-Rennen-in-Eschlikon-im-Jahr-2007.html

Noch wenige Startplätze
Vorerst gilt aber die volle Konzentration den letzten Vorbereitungen für das Wochenende vom 24. bis 26. Juni. «Wir freuen uns sehr, alles nochmals erleben und organisieren zu können. Und wir möchten allen Teilnehmern, Sponsoren, Helfern, Besuchern und Supportern alles bieten, was 124davos.ch ausmacht. Es soll wie die letzten fünf Jahr ein unvergessliches Wochenende zum Abschluss geben.» Die Vorzeichen für das letzte «124davos.ch» stehen ausgezeichnet. Alle Startplätze beim 2-Stunden-Kinderrennen, das am Samstagmorgen den Auftakt macht, sind bereits ausgebucht. In allen anderen Kategorien sind noch wenige Startplätze verfügbar. Um das familiäre und von den Sportlern und Besuchern so geschätzte Ambiente und damit auch die gewohnte Qualität wahren zu können, hat sich das OK für eine Teilnehmerlimite von 554 Athleten entschieden. «Geht das in den letzten Wochen vor dem Anlass wie in den Vorjahren zu und her, werden wir mit Sicherheit ausgebucht sein und damit den Teilnehmerrekord vom Vorjahr egalisieren.»

www.124davos.ch
 

 

Swiss Sports Publishing GmbH

Spundisstrasse 21, CH-7000 Chur


Kontaktformular
 

  Newsletter

 
 


Graubünden - alles fahrbar