Kaum mehr Hoffnung für den Bike Attack

Herbert wurde per 2023 vollständig in Ride integriert.

Falls du nicht automatisch weitergleitet wurdest, findest Du diesen Inhalt jetzt auf ride.ch.

Was auf der Website des Bike Attack Lenzerheide noch als «wildes Gerücht» bezeichnet wird, hat Tourismusdirektor und OK-Präsident Urs Wagenseil nun indirekt bestätigt: Den Bike Attack, ein fester Wert im Rennkalender vieler Downhiller, wirds in dieser Form nicht mehr geben. Dem Erfolgsrennen in der «Bikerheide», das mit kontinuierlich steigenden Teilnehmerzahlen letztes Jahr schon zum siebten Mal stattgefunden hat, fehlts an einem zahlungskräftigen Sponsoren.

Als der Hauptsponsor «Red Bull» nach fünf Auflagen ausstieg, übernahm der Tourismusverein Lenzerheide während der letzten zwei Jahre die operative und finanzielle Hauptlast. Mehrere kleinere Sponsoren unterstützten den Anlass vor allem mit Sachleistungen, die kostspieligen Bereiche Infrastruktur und Personal (keine Freiwilligenarbeit!) blieben am Tourismusverein hängen. Ein Aufwand, der sich laut Wagenseil wirtschaftlich nicht gerechnet habe, dazu kämen die hohen rechtlichen Risiken eines solchen Anlasses, etwa bei einem schweren Unfall: Grund genug für den Tourismusverein, die Leitung einem Nachfolger zu übergeben.

Eine Woche gibt man sich in der Lenzerheide noch, bevor das Ende offiziell bestätigt wird, sieht jedoch angesichts der gegenwärtigen Wirtschaftslage schwarz. Auf das Ende des Nend?Attack in Nendaz angesprochen, bedauert Wagenseil die Diskrepanz zwischen der Beliebtheit solcher Anlässe und der organisatorischen Schwierigkeiten: «Die Rahmenbedingungen werden nicht einfacher.»

Im Falle des Bike Attack heisst das konkret, dass die Bergbahnen am Event mit dem Biketransport an ihre Grenzen stösst. Ein Detail, um das sich ein möglicher neuer Veranstalter wird kümmern müssen. Denn: Ob es sich beim Bike Attack um einen «Boxenstopp» oder um das endgültige Aus handelt, wird schlussendlich sein Nachfolger zu entscheiden haben. Nach dem Abgang von Ernst Bromeis, Rennleiter und Eventmanager des Tourismusvereins, wird nämlich auch Wagenseil auf Ende März als Tourismusdirektor zurücktreten.

www.bike-attack.ch