Rémy Absalon gewinnt Maxi Avalanche in Flims

Das Maxi-Avalanche-Rennen in Flims war fest in französischer Hand: Es gewinnt der Marathon-Downhiller Rémy Absalon vor Frank Parolin und Karim Amour. Bester Schweizer ist Florian Golay auf Rang sieben während unmittelbar hinter ihm Severin Disch als Cross Country-Spezialist auf Rang acht das Ziel erreicht. Die Weltcupprofis Martin Gujan (Rang 17), Lukas Flückiger (Rang 20) sowie Ralph Näf und Nino Schurter (beide mit Platten) können nicht mit der Spitze mithalten.

Während Absalon, Parolin und Amour das Podest unbestritten unter sich ausmachen konnten, hätte es für den Lokalmatador Nino Schurter weit besser aussehen können. Er fährt im zweiten Lauf auf den fünften Platz, ihm ersten Lauf muss er wegen einem Reifendefekt mit Rang 116 Vorlieb nehmen. Ähnlich ergeht es Ralph Näf, der nach dem Reifendefekt im ersten Lauf gar nicht mehr erst zum zweiten Lauf angetreten ist.

Auch bei den Damen geht der Sieg über eine Französin: Estelle Vuillemin gewinnt vor der Deutsche Elke Rabeder und Anne-Caroline Chausson, die ihm zweiten Lauf aber die überlegene Tagesbestzeit der Damen ins Ziel bringt – sie erreicht das Ziel mit zwei Minuten Vorsprung.

Maxi-Avalanche Flims, Herren:
1. Rémy Absalon, 504
2. Franck Parolin, 424
3. Karim Amour, 424
4. Yoann Barelli, 384
5. Jerome Clementz, 362
6. Olivier Giordanengo, 348
7. Florian Golay, 344
8. Severin Disch, 342
9. Richard Marini, 342
10. Armin Beelie, 336
13. Silvio Bundi, 312
14. Daniel Solèr, 310
17. Martin Gujan, 300
19. Benjamin Ott, 294
20. Lukas Flückiger, 292
30. Lukas Kaufmann, 250
42. Nino Schurter, 221
124. Ralph Näf, 58

Maxi-Avalanche Flims, Damen:
1. Estelle Vuillemin, 474 (kumullierte Punkte aus beiden Läufen)
2. Elke Rabeder, 424
3. Anne Caroline Chausson, 422
4. Hanna Klein, 386
5. Pauline Diefenthaler, 384
6. Andrea Kuster, 352

 

Swiss Sports Publishing GmbH

Spundisstrasse 21, CH-7000 Chur


Kontaktformular
 

  Newsletter


Graubünden - alles fahrbar